Kontakt | Impressum | Sitemap

Warum kein Industriefutter?

Hier möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hier um die private Meinung vom Ferkel, dem Kobold und mir handelt.


Grund 1 – der gesundheitliche Aspekt

Zu allererst wäre hier die Zusammensetzung fast aller Industriefutter zu erwähnen. Da Katzen nun mal Karnivoren (Fleischfresser) sind, sollte auch der Hauptbestandteil ihrer Nahrung – Überraschung, Überraschung – aus Fleisch bestehen. Ca. 93% Fleischanteil ist hier sehr schön =)

In fast allen industriell hergestellten Futtersorten ist der Fleischanteil verschwindend gering (5% und weniger). Außerdem ist ein viel zu hoher Anteil an Getreide vorhanden. Getreide sollten Karnivoren grundsätzlich nicht viel fressen, da ihr Verdauungssystem nicht dafür ausgelegt ist.
Interessant ist auch, wenn Tiermehl im Futter ist. Das hat mit Fleisch ja überhaupt nichts mehr zu tun. Hier wird von Federn, über Krallen und Schnäbeln alles vermehlt und ins Futter gemischt. Ist ja praktisch, weils noch billiger ist als das Füllen mit Getreide.
Tierfleischmehl darf eigentlich nur aus dem getrockneten und vermehlten Fleisch von Tieren bestehen, wäre also zumindest etwas hochwertiger als Tiermehl.

Da die Inhaltsstoffe dieser Futter derart minderwertig sind, werden Geschmacksverstärker und Dufstoffe zum Maskieren zugesetzt. Ansonsten würden sich die Tiere diesem Futter wahrscheinlich gar nicht weiter nähern, geschweige denn es fressen.

Die gesundheitlichen Auswirkungen kann man sich ja mittlerweile in allen Tierarztpraxen ansehen.
Die häufigsten Krankheiten unserer Haustiere (an denen sie heute auch oft sterben) nahmen zu, als die industrielle Herstellung des Futters kam. Komisch…


Grund 2 – Der moralische Verfall großer Firmen

Dass sich große Firmen nicht sehr um das Wohl des einzelnen scheren, ist ja wohl kein Geheimnis. Dies ist ja beim Menschen nicht anders als beim Tier.
Aber schon die Tatsache, dass Konzerne, die Tierfutter herstellen Abdeckereien und Tierkörperverwertungen als Tocherfirmen haben, finde ich schon mehr als bedenklich. Abkassieren um den Müll abzuholen und nochmal abkassieren um diesen Müll anderen zum Fraß vorzuwerfen. Rein profitlich gesehen schon eine tolle Sache.

Das kann man ja dann noch endlos weiterspinnen. Wir kaufen auch schon lange kein Fleisch und keine Wurst mehr in Supermärkten. Nur noch beim Metzger im Ort, wo wir wissen, dass dieser seine Tier noch selber hat und schlachten lässt. Oder gleich auf dem Bauernhof, wenn man das Glück hat einen zu finden.

Wenns dich interessiert, kannst du ja mal die Seite von Animal Rights Watch ansehen. Da wird dir auch einiges vor Augen geführt. U. a. zum Thema schlachten, wo man wieder sieht, wieviel so ein Tier, das dann sauber verpackt im Supermarkt liegt, eigentlich noch wert ist.

 

Grund 3 – Unnötige Tierversuche
(zählt eigentlich auch noch zu Grund 2)

Was wahrscheinlich leider auch die wenigsten wissen, ist, dass bei vielen der ganz großen Futtermittelhersteller nach wie vor alles andere als harmlose Geschmacks-Tests durchgeführt werden. Da ist es keine Seltenheit, dass Heimtiere gezielt mangelernährt oder mit Zusätzen vollgestopft werden, nur um zu sehen zu welchem Ergebnis das führt. Vielfache Operationen sind an der Tagesordnung, d. h. die Tiere werden mehrmals aufgeschnitten, nur um zu sehen wie weit man es schon kaputtgefüttert hat. Ganz zu schweigen von den seelischen Verletzungen, die diesen armen Kreaturen in ihrem kurzen, traurigen Leben zufefügt werden. Sie dürfen niemals erfahren, dass es auch liebevolle Zuwendungen oder ein schönes, sicheres Zuhause für sie geben kann.
Warum? Na um Marktvorteile zu sichern und noch mehr Profit zu machen.

Aber vielleicht stimmt das alles ja doch nicht, denn auf den Etiketten und in der Werbung sieht man doch nur sympatische Menschen, die liebevoll mit ihrem Haustierpartner umgehen und nur das beste und hochwertigste Futter kaufen. …und alle Kühe leben glücklich auf einer riesigen, grünen Wiese und fressen Gras.
Ich mag Werbung und Fernsehen, sie streicheln unser Gehirn so schön doof. Und man fühlt sich doch gleich besser, wenn man sieht, dass alles gut ist, oder nicht?

Weitere Infos und Negativ- bzw. Positivlisten zu Futtermittelherstellern und Tierversuchen erhältst du z.B. auf peta.de und buav.org.

 

Ja das sind eigentlich eh schon die wichtigsten Gründe, mit denen schon alles gesagt wäre. Punkt aus.

Und seit ich meine rohen Fleischmischungen kriege, hab ich ein dermaßen seidiges und glänzendes Fell, dass ich noch hübscher bin als vorher schon ;P Außerdem meinen das Ferkel und der Kobold, das ich ein bisschen Speck verloren habe. Nicht dass ich davon vorher schon viel hatte, aber irgendwie hat sich mein Erscheinungsbild hier auch nochmal zum Positiven verändert.

Besucher

7106 Besucher haben meine schöne Seite seit 19.02.13 schon angesehen

0 Besucher gerade online